Schlagwort-Archive: KrisenPR

„Shitstorms sind doch eher Folklore für ein gelangweiltes Publikum“

Viele Medien sehen sich an einer digitalen Krise gerne satt. Erfolg und Scheitern einer Marke liegen oft nah beieinander und scheinen dem Willen der Nutzer ausgeliefert zu sein. Lässt sich eine digitale Krise überhaupt meistern – und was ist dran am Shitstorm-Szenario?

Im vierten Teil unserer Interviewreihe für das KrisenPRCamp unterhielten wir uns mit Arne Klempert, Director Digital bei der Kommunikationsberatung FleishmanHillard. Zuvor war er langjähriger Sprecher der deutschsprachigen Wikipedia und Mitglied im internationalen Vorstand der Wikimedia Foundation.


Foto: Lane Hartwell, CC-BY-SA

Weiterlesen

„Falsche oder überhaupt keine Reaktion auf eine Krise sind fatal“

Anna WitekIm Krisenfall wird von Unternehmen und Organisationen erwartet, zeitnah auf spezielle Anfragen oder das allgemeine Informationsbedürfnis zu reagieren. Wer jedoch nicht mit den richtigen Zielgruppen kommunizieren kann, verschlimmert die aktuelle Krisensituation in nahezu jedem Fall.

Für den dritten Teil unserer kleinen Interviewreihe, zu der wir ausgewählte Teilnehmer und Teilnehmerinnen des KrisenPRCamps über ihre Einschätzung zu Krisenkommunikation befragten, sprachen wir mit Anna Witek, Market Manager DACH bei Talkwalker.
Weiterlesen

„Grundlage für eine gelungene Kommunikation in der Krise ist eine gute Risikokommunikation“

Krisenkommunikation geht alle etwas an. Sowohl Unternehmen und Organisationen als auch Behörden und Institutionen müssen nicht nur Grundlagen schaffen, sondern nachhaltiges Vertrauen schaffen.

Für den zweiten Teil unserer kleinen Interviewreihe, zu der wir ausgewählte Teilnehmer und Teilnehmerinnen des KrisenPRCamps über ihre Einschätzung zu Krisenkommunikation befragten, sprachen wir mit Ursula Fuchs, Pressesprecherin des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Ursula Fuchs, Foto: Dirk Borm, Köln
Foto: Dirk Borm, Köln
Weiterlesen

„Wiederaufbau ist ein sehr langwieriger Prozess“

Am kommenden Freitag und Samstag findet das KrisenPRCamp in Köln statt. Die Veranstaltung zum Balanceakt von transparenter und glaubwürdiger Krisenkommunikation wird rund 120 Teilnehmer in die Rheinmetropole locken. Unternehmen, Organisationen und Institutionen müssen sich gegenüber einer kommunikationsstarken Öffentlichkeit behaupten. Insbesondere im Krisenfall müssen die betroffenen Akteure, ihre Dienstleister und Berater sich intensiv mit der richtigen Kommunikation beschäftigen.

Im Vorfeld der Veranstaltung haben wir mit ausgewählten Teilnehmern und Teilnehmerinnen über ihre Einschätzungen rund um Krisenkommunikation und Kommunikation in der Krise gesprochen. Die Antworten unserer Gesprächspartner veröffentlichen wir hier im KrisenPRCamp-Blog. Den Anfang unserer Interviewreihe macht Martina Seidel, Abteilungsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Barmenia Versicherungen.

martinaseidel
Weiterlesen