„Shitstorms sind doch eher Folklore für ein gelangweiltes Publikum“

Viele Medien sehen sich an einer digitalen Krise gerne satt. Erfolg und Scheitern einer Marke liegen oft nah beieinander und scheinen dem Willen der Nutzer ausgeliefert zu sein. Lässt sich eine digitale Krise überhaupt meistern – und was ist dran am Shitstorm-Szenario?

Im vierten Teil unserer Interviewreihe für das KrisenPRCamp unterhielten wir uns mit Arne Klempert, Director Digital bei der Kommunikationsberatung FleishmanHillard. Zuvor war er langjähriger Sprecher der deutschsprachigen Wikipedia und Mitglied im internationalen Vorstand der Wikimedia Foundation.


Foto: Lane Hartwell, CC-BY-SA

Weiterlesen

„Falsche oder überhaupt keine Reaktion auf eine Krise sind fatal“

Anna WitekIm Krisenfall wird von Unternehmen und Organisationen erwartet, zeitnah auf spezielle Anfragen oder das allgemeine Informationsbedürfnis zu reagieren. Wer jedoch nicht mit den richtigen Zielgruppen kommunizieren kann, verschlimmert die aktuelle Krisensituation in nahezu jedem Fall.

Für den dritten Teil unserer kleinen Interviewreihe, zu der wir ausgewählte Teilnehmer und Teilnehmerinnen des KrisenPRCamps über ihre Einschätzung zu Krisenkommunikation befragten, sprachen wir mit Anna Witek, Market Manager DACH bei Talkwalker.
Weiterlesen

Letzte Infos: Cocktails, WarmUp und noch mehr

westcoasttour09-59Noch 3 Tage, dann ist es soweit und das KrisenPRCamp beginnt. Höchste Zeit also, nochmal die letzten Infos zusammenzufassen. Ein Blick auf den Zeitplan lohnt weiterhin. Und die Sponsoren freuen sich
natürlich auch auf Aufmerksamkeit. Einige wenige Tickets sind auch noch da..

Cocktails
Ein kleines Highlight haben wir uns für den Freitag als Abendveranstaltung ausgedacht. Neben gut gekühltem Reissdorf Kölsch wird es auch Cocktails geben (mit freundlicher Unterstützung von vivaculinaria.wordpress.com) – neben dem Cosmopolitan wird es auch eine „Kölner Ausgabe“ des Gimlet und den Lime Daiquiri geben. Es wird also lecker 😉

WarmUp
Schon am Vorabend des KrisenPRCamp gibt es ab 19 Uhr einen kleinen informellen WarmUp (für Selbstzahler) im McLennon in der Nähe des Startplatz (weitere Infos). Wer also schon angereist ist und einige Teilnehmer vorab kennenlernen möchte, der kann nachfolgend einen Platz reservieren:

Call for Sessions
Auch wenn die Programmplanung erst vor Ort stattfinden wird, freuen wir uns doch schon auf weitere Vorschläge als „Vorgeschmack“ für die zu erwartenden Sessions. Mehr Infos und die Möglichkeit, Sessions anzukündigen finden sich ebenfalls hier im Blog.

Umfrage
Bis heute abend besteht noch die Möglichkeit, an unserer Umfrage teilzunehmen, deren Ergebnisse wir dann beim KrisenPRCamp vorstellen wollen. Noch nicht teilgenommen? Dann hier entlang: Expertenumfrage – Dankeschön!

Photo credit: jnissa via photopin cc

„Grundlage für eine gelungene Kommunikation in der Krise ist eine gute Risikokommunikation“

Krisenkommunikation geht alle etwas an. Sowohl Unternehmen und Organisationen als auch Behörden und Institutionen müssen nicht nur Grundlagen schaffen, sondern nachhaltiges Vertrauen schaffen.

Für den zweiten Teil unserer kleinen Interviewreihe, zu der wir ausgewählte Teilnehmer und Teilnehmerinnen des KrisenPRCamps über ihre Einschätzung zu Krisenkommunikation befragten, sprachen wir mit Ursula Fuchs, Pressesprecherin des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Ursula Fuchs, Foto: Dirk Borm, Köln
Foto: Dirk Borm, Köln
Weiterlesen

„Wiederaufbau ist ein sehr langwieriger Prozess“

Am kommenden Freitag und Samstag findet das KrisenPRCamp in Köln statt. Die Veranstaltung zum Balanceakt von transparenter und glaubwürdiger Krisenkommunikation wird rund 120 Teilnehmer in die Rheinmetropole locken. Unternehmen, Organisationen und Institutionen müssen sich gegenüber einer kommunikationsstarken Öffentlichkeit behaupten. Insbesondere im Krisenfall müssen die betroffenen Akteure, ihre Dienstleister und Berater sich intensiv mit der richtigen Kommunikation beschäftigen.

Im Vorfeld der Veranstaltung haben wir mit ausgewählten Teilnehmern und Teilnehmerinnen über ihre Einschätzungen rund um Krisenkommunikation und Kommunikation in der Krise gesprochen. Die Antworten unserer Gesprächspartner veröffentlichen wir hier im KrisenPRCamp-Blog. Den Anfang unserer Interviewreihe macht Martina Seidel, Abteilungsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Barmenia Versicherungen.

martinaseidel
Weiterlesen

Expertenumfrage zu Krisenkommunikation und Kommunikation in der Krise

Rund 120 Kommunikationsverantwortliche, Pressesprecher, Marketingexperten und PR- und Social Media Spezialisten treffen sich am 11. und 12. April 2014 auf dem KrisenPRCamp in Köln. Für uns ist die Veranstaltung zugleich Anlass für eine aktuelle Expertenumfrage.
Weiterlesen

Sponsoren & Call for Sessions

Noch knapp 20 Tage, dann startet in Köln das KrisenPRCamp. Und nachdem wir ja vor kurzem bereits den Zeitplan veröffentlicht haben, wollen wir nun mit der „Programmplanung“ beginnen. Vorher möchten wir uns aber schon mal bei den Sponsoren und Partner bedanken, die das erste BarCamp rund um Krisenkommunikation und Kommunikationskrisen unterstützen.

Sponsoren & Partner

Den Anfang machen die beiden Premiumpartner Talkwalker und sijox, die ab sofort oben im Kopfbereich der Website zu sehen sind und auch vor Ort im Startplatz jeweils als Namensgeber für einen Raum dienen werden. Weiterhin möchten wir uns bei Brandwatch, news aktuell, uberMetrics, Cision, INDECA und natürlich auch bei den beiden Partner-BarCamps MonitoringCamp & CommunityCamp sowie bei T3N bedanken! Eine Liste der Sponsorenlogos findet sich übrigens am Ende des Blogposts. Nun aber zum versprochenen Aufruf in Sachen Session(vor)planung…
Weiterlesen

Zeitplan zum KrisenPRCamp

Am 11. und 12. April treffen sich über 100 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Unternehmen, Organisationen und Institutionen auf dem KrisenPRCamp in Köln. Damit sich alle Teilnehmer auf ihre Anreise und die beiden Veranstaltungstage bestmöglich vorbereiten können, möchten wir heute hier im Blog den offiziellen Zeitplan vorstellen.
Weiterlesen

Übernachtungsmöglichkeiten beim KrisenPRCamp

Viele Teilnehmer fragten uns nach Übernachtungsmöglichkeiten in Köln, die preiswert und nah am Veranstaltungsort gelegen sind. Wir freuen uns, heute unseren Gästen eine komfortable Übernachtung zu einem fairen Businesstarif anbieten zu dürfen.

Nur rund 150 Meter entfernt vom Veranstaltungsort und somit sehr zentral gelegen kooperieren wir mit dem neuen Motel One Köln-Mediapark. Zum jetzigen Zeitpunkt kann über die Website noch keine Buchung vollzogen werden, weil das Hotel erst in wenigen Tagen fertig gestellt wird. Deshalb bieten wir unseren Teilnehmern an, ihre Reservierung für eine oder mehrere Übernachtungen im Zeitraum vom 10. bis 12. April 2014 bereits jetzt vorzunehmen.

Für das KrisenPRCamp können angemeldete Teilnehmer unter dem Stichwort „KrisenPRCamp“ noch bis zum 27. Februar 2014 auf ein Zimmerkontingent zugreifen. Voraussetzung für die erfolgreiche Buchung ist das ausgefüllte Buchungsformular, welches an das Motel One Köln-Mediapark per Fax unter +49 221 270 75 110 geschickt werden muss. Die im Buchungsformular angegebenen Preise für Einzel- und Doppelzimmer verstehen sich jeweils pro Zimmer und Nacht inklusive Frühstück und W-LAN. Die weiteren Reservierungsbedingungen stehen auf dem entsprechenden Buchungsformular.

Wichtig: Die Stadt Köln erhebt eine zusätzliche Kulturförderabgabe für jede Übernachtung im Stadtgebiet. Der Abgabensatz beträgt 5 Prozent des vom Gast für die Beherbergung aufgewendeten Betrages. Dieser Betrag wird immer zusätzlich auf die Hotelrechnung angerechnet.

Wer das KrisenPRCamp aus beruflichen Gründen besucht, sollte zur Buchung eines Zimmers immer das zweite Dokument zur Kulturförderabgabe ausfüllen und direkt mit der Reservierung abschicken. Die Bestätigung über die berufliche Tätigkeit zum Zwecke des KrisenPRCamps sollte der jeweilige Arbeitgeber ausstellen. Nur mit dieser Bestätigung wird die Kulturförderabgabe erstattet bzw. nicht berechnet.

Sollten Fragen aufkommen, helfen wir gern weiter. Tickets für das KrisenPRCamp sind unter www.krisenprcamp.de/tickets verfügbar. Für einen ersten Eindruck über die wirklich kurze Distanz dient die folgende Karte mit dem Veranstaltungsort des KrisenPRCamps, dem Motel One Köln-Mediapark sowie mit den nächstgelegenen ÖPNV-Haltestellen in Köln.

Ab sofort Normalpreis-Tickets

Seit heute morgen gibt es unter Tickets die Normalpreis-Tickets fürs KrisenPRCamp, nachdem im Dezember die EarlyBird-Tickets innerhalb einer Woche vergriffen waren. Es gibt Tickets für “Beide Tage” (89,00 Euro zzgl. amiando-Gebühren) sowie “Nur Freitag” / “Nur Samstag” (jeweils 49,00 Euro zzgl. amiando-Gebühren). Die Tickets für “Beide Tage” werden je zur Hälfte für “Akteure” (Vertreter aus Unternehmen, Behörde und Verbände) und für “Berater” (Tool-Anbieter und Dienstleister, Agenturen und Social Media / PR-Berater) angeboten.

Mehr Infos zu den Tickets und auch zum inhaltlichen Programm der nächsten Monate finden sich bei Mike Schnoor im Blog unter Neue Tickets zum #KrisenPRCamp jetzt verfügbar!.